Neue Website von A-Z ohne Schreibstress

Neue Website planen und Website-Texte schreiben lassen: so geht das Content-First-Prinzip

Eine neue Website, ist ein Projekt, das dich fordert aber auch Spass machen soll. Deshalb willst du die Texte nicht selber schreiben. Hier erfährst du, wie du von A-Z ohne Schreibstress eine Website nach dem Content-First-Prinzip erstellen lässt.  


  1. Identität analysieren
  2. Keywords recherchieren
  3. Ideen entwickeln
  4. Inhalt planen, konzipieren
  5. schreiben oder redigieren, fotografieren, drehen, aufnehmen
  6. designen
  7. programmieren
  8. testen
  9. optimieren, Content ausbauen

-1-
Kostenloses Erstgespräch

Als Inhaberin, Geschäftsführer oder Marketing-Verantwortliche weiss man mehr über das eigene Unternehmen, als eine externe Fachperson, deshalb geht es zuerst darum, mir die wichtigsten Eckdaten zu vermitteln. Am Telefon oder über Zoom/Teams tauschen wir uns über das Unternehmen aus:

  • Was bietet ihr an?
  • Wie gross ist der Betrieb?
  • Wie lautet die Internet-Adresse (falls es eine gibt)?
  • Welches sind wohl die wichtigsten Keywords?
  • usw.

-2-
Einarbeitung ins Thema

Nach unserem Gespräch verschaffe ich mir selbst einen Überblick. Ich lese alles auf der alten Website und vergleiche sie mit dem Auftritt der Mitbewerber. Ich notiere das aktuelle Ranking bei Google für die besprochenen Keywords und finde heraus, welches die einträglichsten Suchbegriffe sind.

In der Zwischenzeit bearbeitest du einen Fragebogen mit 40 bis 60 Fragen zum Unternehmen. Sie betreffen:

  • Angebot
  • Ziele und Visionen
  • Werte
  • Kompetenzen
  • Geschichte
  • Persönlichkeit
  • Alleinstellungsmerkmale
  • Zielgruppe
  • Nutzenversprechen

Interessant ist auch die Meinung der Mitarbeiter und der besten Kunden. Manchmal unterscheiden sich die Sichtweisen.

-3-
Zweites Gespräch

Wir gehen den Fragebogen gemeinsam durch, erstellen eine Zielgruppen-Persona, besprechen Alleinstellungsmerkmale, Nutzenversprechen und die passende Tonalität der Texte. Die recherchierten Keywords liefern uns die Eckpunkte für die Website-Struktur (Navigation/Menu). Ist sie komplex, teilen wir sie in Unterkapitel ein.

Wir entscheiden, mit welchem CMS die Website gebaut werden soll. Ein CMS ist ein Baukastensystem, das die Realisierung und die Pflege einer Website wesentlich vereinfacht. Das spart Zeit und Kosten. Wer bereits seit der Jahrtausendwende eine Website betreibt, wird von der leicht verständlichen Handhabe eines modernen CMS begeistert sein. Ein Wechsel zwingt sich spätestens dann auf, wenn absehbar ist, dass das alte CMS von der aktuellen Internet-Technologie nicht mehr unterstützt wird.

Wir besprechen die Bebilderung der Website und ob allenfalls ein Video gewisse Inhalte anschaulicher darstellen könnte als Fotos, Grafiken und Text.

-4-
Individuelle Workshops

Je grösser das Unternehmen und je komplexer das Angebot, desto zeitintensiver ist die Vorarbeit. Mit der Grösse ändert sich auch die Art der Mitwirkung von Angestellten im Website-Projekt. Betriebe mit einer Internal Branding-Kultur beziehen die Belegschaft gerne ein, um die Gelegenheit zu nutzen, etwa Identitätsfragen auf den Tisch zu bringen. Gerne organisiere ich auf Wunsch einen passenden Workshop.

-5-
Website-Text entwerfen

Sobald ich die nötigen Informationen habe entwerfe ich die Texte. In dieser ersten Schreibphase tauchen manchmal Detailfragen auf. Stehen Produkt-Beschreibungen an, kommt es vor, dass mir einzelne Angaben fehlen. Oder ich merke, dass ich gewisse Hintergründe noch zu wenig verstehe. Ich schreibe meine Fragen ins Skript oder recherchiere im Internet nach. Weiter notiere ich Vorschläge für Bild- und Videoinhalte.

-6-
Inhalt konkretisieren

Den Entwurf schicke ich zum Gegenlesen. Der Fokus liegt auf der Qualität des Inhalts. Bitte markiere farbig die Stolper-Stellen, damit wir sie in der Besprechung schnell wiederfinden. Auch die Bild- und Videofrage wird konkreter. Fototermine organisiert ihr am besten selbst direkt im Betrieb. Sind Videos geplant, besprechen wir das weitere Vorgehen beim nächsten Treffen.

-7-
Website-Text überarbeiten

Nun klemme ich mich nochmals hinter die Texte. Ich ändere und ergänze den Inhalt, wie wir besprochen haben und kontrolliere die Formulierungen nach folgender Check-Liste:

  • Stimmt die Tonalität überall auf der Website?
  • Erzeugen die Texte Kopfkino?
  • Entspricht die Struktur der Headlines der Logik der Suchmaschinen?
  • Kann ich irgendwo noch wichtige Keywords ergänzen?
  • Hat es noch Tippfehler?

Das Skript vervollständige ich mit Vorschlägen zum Layout:

  • Welche Abschnitte könnten in eine farbig hinterlegte Box?
  • Wo würde sich die Darstellung im Akkordeon anbieten?
  • Welche Passagen sollen in grosser, fetter Schrift geschrieben sein?
  • Wo könnte der Text mehrspaltig abgebildet werden?
  • Wo sollen Fotos oder Videos hin?

Zum Skript liefere ich je nach dem auch Skizzen. Die Layout-Vorschläge helfen dem Web-Designer den inhaltlichen Aufbau der Texte zu verstehen, ohne dass er sie genau lesen muss.

-8-
Website-Texte freigeben

Nach der zweiten Runde sind die Texte in der Regel reif für die Publikation. Gibt es doch noch inhaltliche Änderungen und bin ich «schuld» daran, verrechne ich den Aufwand nicht.

-9-
Web-Design und Programmierung 

Nun beziehe ich den Web-Designer ein, erkläre ihm das Projekt und schicke ihm das Skript. Jetzt ist es höchste Zeit, die Fotos und Videos bereit zu haben. Jemand von uns wird sie nach Pages ordnen und beschriften müssen, damit der Designer weiss, welches Foto für welche Seite bestimmt ist. Der Web-Designer arbeitet einen oder zwei Vorschläge aus. Der Programmierer realisiert die gewählte Variante im CMS und jemand von uns - meistens der Programmierer oder ich - füllt den Content und die Metas ein. Gleichzeitig gehe ich alles ein letztes Mal durch, um den Text, wo nötig, an das Layout anzupassen. Sobald du das Ok gibst, schalten wir die Website auf.

-10-
Weitere Zusammenarbeit und Erfolgskontrolle

Wie sich die User auf der Website zurechtfinden und wie sich die Conversions entwickeln, ist messbar, nachdem die Website eine Weile online war. Gerne stehe ich mit datengestützter Conversions-Optimierung sowie mit Social-Media-, Blog- und Newsletter-Aktivitäten zur Verfügung. 

Du hast schon Website-Texte? Die Check-Liste hilft weiter

Checkliste

Blog: Checkliste für Website-Texte

Für Nicht-Profis ist es schwierig zu beurteilen, ob  Texte gut sind oder nicht. Ganz besonders schwer fällt es, eigene Texte kritisch zu betrachten. Hast Du hast schon Texte auf deiner Website, hilft dir folgende Check-Liste ihre Qualität einzuornden.

Porträt Bernadette Dettling

Kostenloses Erstgespräch

Das oben beschriebene Vorgehen ist eine bewährte Möglichkeit. Je nach Budget können wir in kleinen Schritten vorgehen, nur die Startseite überarbeiten oder du erledigst einen Teil der Arbeit selbst. In einem kostenlosen Erstgespräch können wir den für dich besten Weg besprechen.

Datenschutzhinweis

Diese Website verwendet Cookies. Die notwendigen Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig. Die internen Cookies helfen, die Website laufend zu verbessern. Sie sind datenschutzkonform. Die externen Komponenten stammen von Matomo, das umfassendere Analysen zulässt. Der Einsatz des Matomo-Analyse-Tools bedarf Ihrer Zustimmung. Datenschutzinformationen