Wie ich Online-Redakteurin wurde

Schreiben ist eine Passion, der ich mich seit über 20 Jahren beruflich widme.

Tourismus.

Nach der Matur (1992) entschied ich mich gegen ein Studium. Ich hatte die Nase voll vom Schulbankdrücken und wünschte mir schnellstens finanzielle Unabhängigkeit. Dank Swissair-Eltern war ich in Italien aufgewachsen, hatte dort gleich auch Französisch gelernt und war viel gereist. Darum wählte ich eine berufsbegleitende, marketingorientierte Ausbildung im Tourismus (Führungs- und Tourismusakademie Luzern). Mit dem Berufsdiplom der Tourismusfachfrau in der Tasche, stieg ich bei einem Reiseveranstalter ins Verkaufskader auf.

Der Schlüsselmoment.

Schreiben war schon immer meine Leidenschaft. Deshalb bewarb ich mich eines Tages als freie Journalistin bei der Schweizer Touristik. Und bekam prompt einen ersten Job: Ich durfte über eine Studienreise nach Mauritius berichten. Als ich meinen Artikel in der Zeitschrift sah, hüpfte ich wie eine Verrückte durchs Büro vor Freude. Pressereisen auf die Seychellen und die Cayman Islands folgten und mit ihnen der Wunsch nach mehr… Bald darauf schrieb ich nebenbei auch für eine Lokalzeitung.

Journalismus.

Zufällig entdeckte ich ein Stelleninserat, bewarb mich und hatte Erfolg. Ich landete als Redaktorin bei einer Zürcher Tageszeitung und besuchte nebenbei das MAZ (Medienausbildungszentrum Luzern). Jeden Tag Neues erleben, lernen, die richtigen Fragen stellen, den Dingen auf den Grund gehen und alles Wichtige in Artikel verpacken: das gefiel mir. Typisch Journalistin, befriedigte es meine Neugier.

Online Marketing.

Dann geschah, was das Leben einer Frau von einem Tag auf den anderen verändert: Ich bekam Kinder. Als freie Journalistin behielt ich einen Fuss im Berufsleben, jedoch geriet die Tagespresse zunehmend unter Druck. Die Online-Medien waren auf dem Vormarsch.

Das Internet hatte mich schon immer fasziniert. Mein letzter Arbeitgeber im Tourismus war der erste Reiseveranstalter der Schweiz, bei dem man Flüge online buchen konnte. Und ich hatte im Rahmen meiner Diplomarbeit geholfen das Portal aufzubauen. Als die Kinder gross genug waren, entschied ich, mich mit Online-Marketing selbständig zu machen.

Nach einer Weiterbildung bei der Schreibszene Schweiz (2015) und einem Training On-the-Job durch einen erfahrenen Texter und Online-Marketer kann ich hier nun meine Dienstleistungen als Texterin und Online Redakteurin anbieten.

Sprachen.

Nebst meiner Muttersprache Schweizer-Deutsch spreche ich fliessend Italienisch, Französisch und Englisch. Zugegeben: Die Fremdsprachen nutze ich kaum noch – höchstens, um ab und zu ein Fachbuch auf Englisch zu lesen. Und während den Ferien in Italien.

Mein Leben ist…

…sehr viel schreiben und damit Leser beglücken und Kunden überzeugen, die Familie verwöhnen, beim Sport (Joggen, Schwimmen, Rudern, Schlittschuhlaufen) Kraft tanken und Ideen sammeln, lesend immer wieder Neues lernen, mich im Austausch mit Menschen weiterentwickeln.

Ein Wort gegen die Angst vor Kritik.

Manchmal entschuldigen sich Menschen bei mir für ihre holprige Schreibweise. Das müssen Sie nicht. Ich weiss, dass Schreiben etwas sehr Persönliches ist – und wir haben es doch alle mal in der Schule gelernt. Doch glauben Sie mir: Kein Training, das ich je absolviert habe (und ich habe viele absolviert) war so intensiv, wie dasjenige, das mich auf diesen Job vorbereitete. Bedenken Sie, dass ich davor bereits einige Jahre als Redaktorin bei einer Tageszeitung angestellt war. Texten fordert eben viel mehr, als Schreiben zu können: Man muss bereit sein, ständig dazuzulernen. Für mich ist das erfüllend.