Website-Projekt in 6 Schritten effizient starten

Irgendwann fällt der Entscheid: Eine neue Website muss her! Viele würden jetzt damit beginnen, Website-Templates durchzustöbern, um zu schauen, welches ihnen optisch gefällt. Das ist verschwendete Zeit.

Effizient starten Sie, indem Sie das Folgende zuerst durchdenken:

1. Inhalt

Welche Art Website-Inhalte sind sinnvoll für Sie?

  • Newsportal mit regelmässigen Updates
  • Image aufbauende Inhalte, um die Marke zu stärken
  • Funktionale Features (z.B. ein Shop, ein Buchungsportal, Downloads), die den Kunden das Leben erleichtern
  • Projektbeschriebe, die Kompetenz beweisen
  • Kundenfeedbacks und Bewertungen, die Neukunden überzeugen
  • Storytelling, das emotional berührt (z.B. aus der Geschichte des Unternehmens)
  • Für Kunden relevanten Content produzieren für ein besseres Ranking bei Google & Co.
  • Auf gesuchte Keywords optimierte Web-Pages
  • Landeseiten für Verkaufs-Aktionen

2. Technik

 

Was ist ein CMS und welche Arten von CMS gibt es?

Ein CMS (Content Management System) ist ein Baukastensystem, das es Ihnen (oder mir) ermöglicht, ohne Hilfe eines (teuren) Programmieres die fertige Website mit neuen Texten zu ergänzen, neue Fotos hochzuladen oder sogar ganze Pages neu zu erstellen. Nicht jedes CMS ist gleich benutzerfreundlich. Das weit verbreitete WordPress zum Beispiel, wird erst mit zusätzlichen Installationen praktisch.

Kennen Sie die Vor- und Nachteile, können Sie später viel Zeit und Geld sparen. Es gibt hunderte verschiedene CMS. Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen opensource und lizenzpflichtig:

  • Opensource: z.B. WordPress, Typo3, Contao
  • Linzenzpflichtig: z.B. Weblication (meine Empfehlung)

3. Format

 

In welcher Form könnten Sie die Inhalte darstellen?

Text ist die häufigste Form, eine Verkaufsbotschaft zu überbringen. Wir denken dabei meistens an geschriebenen Text. Doch Videos und Podcasts enthalten ebenfalls Text, wenn auch in gesprochener Form. Fotos und bewegte Bilder fördern dazu die emotionale Ansprache.

Auf der Website haben Sie die Möglichkeit, Ihre Botschaften in folgende Formate zu verpacken:

  • Geschriebene Texte
  • Fotos
  • Videos
  • Podcasts

4. Struktur

 

Wie lassen sich die Inhalte strukturieren?

Entwerfen Sie ein erstes Inhaltsverzeichnis mit Sammelbegriffen aus Ihrer Branche. Strukturieren Sie es so, wie es Ihnen für Ihr Geschäft sinnvoll scheint:

  • nach Dienstleistungen
  • nach Produkte-Gruppen
  • nach Zielgruppen
  • nach Keywords
  • nach Preis-Packages

5. Produktion

 

Inhalte vorproduzieren

Sie wollen und können die Inhalte natürlich nicht selbst erstellen, sonst wären Sie vermutlich nicht hierher gelangt. Doch hilft es Ihnen, wenn Sie einen Überblick darüber haben, was vorproduziert werden muss, damit daraus schliesslich eine Website entstehen kann.

  • eine Kernbotschaft festlegen
  • einen Slogan texten
  • ein Logo designen
  • Keywords recherchieren, Listen erstellen
  • Texte schreiben
  • Metas texten (SEO)
  • Fotos in Auftrag geben
  • Videos produzieren
  • Podcasts produzieren

6. Briefing

Erste Ansprechperson suchen

Jetzt sind Sie bereit für ein effizientes, erstes Gespräch mit einer Fachperson. Egal, ob Sie eine Web-Texterin, eine Markenstrategin oder eine Web-Designerin als erste Ansprechpartnerin wählen, der Ablauf des Projektes bleibt immer derselbe:

  • analysieren, recherchieren
  • Strategie, Ideen entwickeln
  • konzipieren
  • schreiben, fotografieren, drehen, aufnehmen
  • designen
  • programmieren
  • testen
  • optimieren, Content ausbauen
Porträt von Bernadette Dettling, Webtexter, Website-Texter, Online Redakteur aus Freienstein, Zürich

Das Thema spricht Sie an?

Schauen Sie regelmässig in den Blog, ich ergänze ihn laufend mit Fragestellungen rund um Marke, Content Marketing und Texte. Oder rufen Sie an, um eine Frage zu besprechen. Ich auch für unverbindliche Gespräche offen.